Horta/ Faial

Horta / Faial

Von Graciosa nach Horta /Faial verlängerte sich die Strecke um 14 auf fast 70 Seemeilen weil der Wind vorderlicher gegenan kam und wir aufkreuzen mussten. Nach 10 Stunden machen wir in Horta an der Tankstelle fest.

Wie überall auf den Azoren, werden wir herzlich empfangen. Ein Platz für die nächsten Tage am Steg ist frei, danach beginnt die “Seaweek“ ( wir sind also erneut unabsichtlich in eine Feier reingeplatzt), viele Boote einer Rallye werden erwartet und dann müssen wir ins Päckchen. Auch nicht schlimm.

Wir sind endlich – nach Flores und Graciosa – in einer Stadt angekommen.

Auf ein bisschen lebhafteres Geschehen freuen wir uns. Horta ist wohl DER Seglertreff auf den Azoren. Das legendäre Peter Café Sport, dass es seit hundert Jahren gibt und an dem ein Segler nicht vorbei kann, besuchen wir mehrmals zum Sundowner. Das Restaurant und die Terrasse sind fast immer belegt, das macht uns aber gar nichts aus, auf der Mauer davor, schmeckt das Bier genauso gut. Man kann ganz gemütlich das Treiben beobachten, ohne ein Teil davon zu sein. Das Café ist nicht nur für Segler ein Anziehungspunkt sondern auch für viele Touristen ein Highlight und auch wir benehmen uns ungewöhnlich touristisch und shoppen das erste Mal T-Shirts im dazugehörigen Souvenirladen;).

Wir geniessen das Urlaubsfeeling am Strand von Porto Pim und auf der Terrasse der Taberna entspannen wir wunderbar. Der größte Fehler war, diese Terrasse zu verlassen und ins Genuíno – das empfohlene „Weltumsegler-Restaurant“ zum Abendessen aufzubrechen: Das schlimmste kulinarische Erlebnis auf den Azoren.

In der Marina Horta liegen Yachten aus aller Welt, viele sind auf dem Weg von der Karibik nach Festland Europa. Der Hafenmeister sagt uns, dass wir uns hier auf jeden Fall auf der Pier oder der Mole verewigen müssten, egal ob Atlantiküberquerung oder nicht – wenn man dies nicht tue, bringe es Pech und das Schiff würde sinken. Wir sind zwar nicht abergläubisch, aber hatten dies schon öfter überlegt, konnten uns jedoch nicht wirklich dazu entschließen. Als Peter und Anett von der SY Annamera dies für Matthias als Geburtstagsüberraschung verwirklichen, freuen wir uns riesig. Die Schablone bekommen wir dazu geschenkt: vielleicht findet ihr uns ja in Zukunft auch in anderen Häfen.

Viel von der Insel Faial bekommen wir leider nicht mit, Mietwagen sind ausgebucht und soviel Zeit bleibt auch gar nicht, da wir uns so langsam mal auf den Rückweg über São Miguel, Terceira nach Santa Maria Gedanken machen müssen und die Vorfreude auf La Palma wächst immer mehr.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s