Hafenkino: Wer hat das Kommando?!

Hafenkino

Premiere: Wer hat das Kommando???

Hauptakteure: SY Shuenga , Matthias und Stefanie

Nebenrolle: SY XY ,Mister und Mrs XY

In weiteren Rollen: Yachtbesitzer, die helfen wollen, Marineros

Schauplatz:

Marina Praia da Vitória

Wir liegen im Päckchen, Aussenlieger

Vorspann:

Schon früh morgens geht Matthias in Gedanken das Manöver durch:

Der Innenlieger will demnächst auslaufen.

Der Wind kommt auf die Nase, stark böig. Der Platz ist keine 40cm länger als das Schiff. Mit Wind von vorne unberechenbar. Da wir höchstwahrscheinlich Backbord oder Steuerbord verblasen werden, müssen wir reinzirkeln. Der Innenlieger muss rausgelassen werden, möglichst ohne das wir Landkontakt verlieren

Normales Anfahren des Platzes ist nicht möglich,

zwei lange Leinen sind nötig, die uns helfen sollen das Boot seitwärts zurück an den Steg zu ziehen.

Die Idee: eine lange Heckleine und eine lange Schwimmleine von unserem Bug über das Heck des Nachbarn zurück zur vorderen Klampe am Steg. Das Schiff wird mit dem Bug nach Backbord gedreht, die andere Yacht fährt raus und wir ziehen uns mit den Leinen wieder an der Steg.

Matthias hat einen perfekten Plan. alles ist logisch und sogar für mich verständlich.

Handlungsverlauf:

Matthias erklärt Mister XY das Manöver. Der sagt „jaja“ und macht den Eindruck dass er es genau verstanden hat. Alles ist perfekt vorbereitet.

Matthias startet den Motor. Mister XY ist noch auf dem Steg und hält Schwätzchen. Mrs XY startet den Motor, wirft mir noch die Vorleine zu, die Spring vergisst sie zu lösen. War ja auch nur mit dem „Kapitän“ (der ist aber nicht an Bord) abgesprochen …. Wir hängen also weiterhin am Nachbarboot und kommen nicht weg. Jetzt macht Mrs XY die Spring los. Mr XY ist immer noch nicht an Bord, kleines Schwätzchen mit anderen Seglern, dann klettert er schnell an Bord. Irgendjemand XY gab fatalerweise noch ein paar Anweisungen an die Stegnachbarn UNSERE Leinen anders zu fixieren.

Leinen los: ABER DOCH NICHT UNSERE! Die Statisten sind recht engagiert und fummeln an unseren Leinen rum, so dass das Manöver völlig zu scheitern droht. Die Rettung naht, der umsichtige Hafenmeister, der den Plan genau verstanden hat, eilt zur Hilfe und bringt die Leinen wieder so wie ursprünglich an. Mrs XY fährt raus, nicht er – sondern SIE ist Kapitän. Matthias hat mit dem Falschen gesprochen und sein Chauvinismus versaut uns teilweise das Manöver…

Am Ende läuft das Manöver perfekt wie geplant, wir ziehen das Boot an den beiden Leinen in den sehr engen Slot an den Steg.

Perfekt.

Danach muss ich Matthias nur noch daran hindern unserem Innenlieger einen blöden Funkspruch hinterher zu schicken. Er ist sauer. Normalerweise sind wir die Zuschauer und nicht die Hauptakteure im Hafenkino. Erst als der Marinero sich für das Manöver begeistert und es auf eine Stufe mit Formel 1 stellt, können wir den Anlegerschluck genießen.

Anmerkung von der AutorIN: Zitate von Matthias Gefluche während des Manövers werden aus Jugendschutzgründen nicht zugelassen, es wird wohl als Stummfilm in Erinnerung bleiben müssen.

Ein Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s