Alvor again

Alvor again

Wir bleiben noch einen Tag vor Portimão, füllen Vorräte auf, probieren mal Neues auf dem Markt aus und freuen uns darauf, zurück nach Alvor zu fahren. Dort haben wir, kaum zu glauben, im Juni unseren Ankersommer an der Algarve gestartet.

Unterwegs machen wir noch kurz in Lagos fest, ein paar Sachen müssen beim Shipchandler besorgt werden und ich mache einen Shoppingabstecher.

Die Einfahrt nach Alvor, diesmal ganz souverän, mit perfektem Licht von hinten. Nachmittags, bei einsetzender Flut, können wir die Sandbänke genau orten und schlängeln uns den Ria de Alvor bis kurz vor die schöne Ortschaft hinauf. Die Ankerplätze sind begrenzt, aber wir haben Glück, eine kleine Stelle ist noch frei. Wie beim ersten Mal sind wir begeistert von der Lagune. Das Wasser ist so ruhig, nachts spiegeln sich die Ankerlichter im Wasser und die Stadt strahlt im warmen Licht.

Wir schlendern durch das Städtchen, spazieren Spätnachmittags die verzweigten Holzstege entlang und beobachten Muschelsammler, Wasservögel und Kitesurfer.

Die Tage vergehen wie im Flug

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s