Unser 1. Ma(h)l!

Unser erstes Mal!!
Wir sind in Spanien gelandet, auf dem Festland, das Inselparadies liegt hinter uns. Die Temperaturen sind höher, die Preise niedriger! Die Menschen extrem freundlich. Deniá – auf einmal wieder eine Stadt, eine Grossstadt in unseren Augen, wir wissen nicht so richtig- ist das wieder die hochgelobte Zivilisation oder fühlen wir uns eher wie vertrieben aus dem Paradies? Ein kleiner Willkommensgruss, neben Paketen von zu Hause und von Amazon (wir versuchen es nochmal mit Hafenführern, bevor wir wieder zu Werbeprospekten greifen), gibt es auch wieder „Arme Kerle“ aus der Markthalle, wir nennen sie diesmal nicht AK 5 und 6 sondern Echo und Foxtrott. ( Für unsere Neuleser – die Rede ist von Langusten). Aber ich kann es kaum erwarten, endlich zu schreiben, welches erstmalige Ereignis uns – das am „ Festland“- Segelleben soooo schmackhaft macht!!! Wir haben es geschafft, wir haben es getan!!! Nach zwei Jahren vergeblichen Versuchen sind wir erfolgreich. Die bahnbrechende Idee von Matthias – es mit Blei zu versuchen – sollte den Durchbruch bringen. Wir haben oft davon gesprochen, wir haben darauf innig gehofft und gewartet, wir waren besorgt, dass es tatsächlich stattfindet, waren aufgeregt, auch theoretisch vorbereitet, aber doch nicht so, dass es wirklich abrufbar war. Wir waren perfekt ausgerüstet (dachten wir) aber vor allem – wir waren BEREIT, bereit für den grossen lang erwarteten Tag, ja den ersehnten Moment, der am denkwürdigen 5. Oktober endlich stattfinden sollte! 

UNSER ERSTER FISCH!
Rrrrrrr mach die Angel, wir können es gar nicht glauben – wir segeln so mit 5 Knoten gemütlich dahin und es macht dieses erstmalig einmalige Geräusch – rrrrrrrrr. Wir schauen uns ungläubig an. Ein Fisch???? Ein Fisch!!!! Matthias kurbelt an der Angel- ist nicht sicher ob da wirklich was dran ist – Kurbel Kurbel Kurbel – irgendwas glitzert… und da kommt es näher, gelb blau schillernd und wir können es kaum glauben, da hängt ein Fisch dran, nicht nur der Wobbler, sondern ein richtiger, echter, lebendiger Fisch! Schnell den Kescher raus, der viel zu klein ist, ein Kinderkescher, wir müssen umdisponieren, der Fisch wird ins Beiboot gelassen… für alle Empfindlichen- hier, an dieser Stelle nicht weiter lesen…. Wir betäuben den Fisch, nehmen ihn aus, Filets für Sashimi und zwei schöne Stücken für den Grill, der auch zwei Stunden später brennt;) und der Fisch ist soooo lecker – wir nennen ihn Alphafisch, weil es unser Erster ist! Keine wirkliche Ahnung was wir da essen, aber wir tippen auf Dorade oder Makrele – vielleicht kann uns jemand helfen??? WIR leben auch noch Stunden später – ein anderer musste Schuppen lassen ☹️🐟 )


2 Kommentare

  1. Hallo,
    Nachdem mich meine Mutti soeben über den Stand der Dinge informierte, musste ich von brennender Neugier angestachelt umgehend schauen wen ihr da zum Landgang überredet habt.
    Grün vor Neid sitze ich nun am Tegernsee und habe nichts anderes zu tun als euch ein dickes PETRI zuzurufen.
    Sollte der Fisch (auf Fotos oft schwer zu erkennen[insbesondere auf dem Display meines Reisebegleiters]) ebenfalls meine aktuelle Hautfarbe im Schuppenkleid tragen,würde ich auf einen Mahi Mahi tippen (auch Goldmakrele oder Dorado genannt).

    Grüße aus dem idyllischen Bayern
    Markus

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s